Hallo

Mein Name ist Jürgen ich betreibe „HappyBuddha - Blog“ und liebe Kunst. 🙂

Wieso macht man das?

Gute Frage.

In meinem Fall sprechen die Bilder mich an. Nein kein "Kauf mich!" 😉 Für mich sind Bilder eingefangene, zu Papier gebrachte Emotionen. Gibt natürlich auch zahlreiche Bilder die einfach nur schön sind, halt ohne Tiefe.

Durch den Kauf zeige ich außerdem den Künstler meine Wertschätzung ihrer Arbeit gegenüber. Natürlich kann man das auch auf sozialen Netzwerke, mit zich #ilike und "Voll cool" als Kommentar. Nur am Ende des Tages muss er/sie Miete, Strom, usw. bezahlen. Alleine mit Aufmerksamkeit geht das schlecht ...

Auf jeden Fall wird die Sammlung keine Altersvorsorge. 😉

Lustigerweise denkt bessere Hälfte genau so. Nur interessiert sie sich für Autoren. Sie entdeckt Autoren via Amazon wo diese ihre Romane erstmals als eBook einstellen. Natürlich kauft sie später die in gedruckter Form und empfiehlt sie im Freundeskreis. Wer englischen Horror mag, einfach fragen.😉

Wie kam es dazu?

EIne Nachtschicht war schuld. 😉 2013 lief Sendung im Nachtprogramm über einen Maler namens "Apitz". Der "Erweckungsmoment". Dabach seinen Shop, besucht fand ein Bild (das ich mir damals leisten konnte) kaufte und war sehr zufrieden.

Das kostet aber sicher viel Geld.

Nicht unbedingt.

Mittlerweile gibt es viele Plattformen die Kunst anbieten. In der Regel Nachdrucke, teilweise Limitierte und signierte Auflage. Aber versprochen: für 50 € kann man schönes kaufen. Klar sind Originale teurer, dafür hält man aber keinen Nachdruck in der Hand. Und kann sicher sein, das Bild wird es nicht nochmals geben. Außerdem bieten einige Ratenzahlung an.

Wie komme du zu den Künstler?

Der Apitz kam via TV zu mir. Danach war längere Zeit Pause bis ich feststellte: "in meinem Netzwerken sind einige Künstler unterwegs, halte Augen offen, sie werden kommen" Also sieht man sich ihre Werke an, und wenn sie einen ansprechen wird gekauft. So geschehen mit:

Wobei ich noch einige im Hinterkopf habe, nur noch nicht so ganz sicher bin ob ich sie will oder nicht. Oder im Augenblick zu teuer...
.
Was sammelst du?

Auf den ersten Blick haben fast alle ein Übermotiv: Natur. Die Linoldrucke vom Karmastau fallen da ein wenig aus der Reihe, sie sind Teil eines Tierhoroskopes. Abstraktes ist dabei, wenn ich zb an Motive von Katja Zippo denke. Vom Malstil her, möchte ich mich nicht festlegen wollen, das Bild ist die Botschaft. Wobe ich merkte: "werde mutig". Der Trend geht immer mehr zum abstrakten.

Ziele? Kunstweke die du unbedingt noch haben möchtest?

Spannend sind Skulpturen, bzw kleinere Gegenstände die auch in die Wohnung passen. Nicht jeder hat einen großen Garten. Da wurde ich fündig bei:

Zukunftsmusik?

Ein interessanter Gedanke, wenn auch sehr weit entfernt: eigene Galerie, oder eventuell Teilhaber. Aber das ist nun wirklich Zukunftsmusik. Mein Traum:

Warum dieser Blog?

Ich liebe Netzwerke, entdecke gerne Neues und stehe ihm offen gegenüber. Meine Gedanken hinter dem Blog:

  • zeige anderem wie schön Kunst sein kann
  • das es lohnt Kunst zu kaufen, Künstler unterstützen, muss kein Picasso sein

Und das alles in "kleinen Happen verpackt".

Hab damals ™ die Erfahrung gemacht, gerade als Neuling in der Kunstwelt hat man viele Fragezeichen über den Kopf. Geht man hingegen es Schritt für Schritt an, kann es richtig Spass machen.


In dem Sinne, auf zu neuen Ufer! 😉