Fashion Designer A-Z

Angefangen von: Azzedine Alaïa, Cristóbal Balenciaga, Coco Chanel bis zu Yves Saint Laurent und Vivienne Westwood stellt diese Ausgabe von Fashion Designers A–Z bedeutendsten Modeschöpferinnen und Modeschöpfer der letzten 100 Jahre vor.

Vom exquisit bestickten, samtenen Abendkleid bis zu minimalistischem Schick im Stile Mondrians wurden die einzelnen Stücke nicht nur aufgrund ihrer Schönheit ausgewählt, sondern auch, weil sie als repräsentativ für die individuelle Handschrift des kreativen Kopfes dahinter gelten dürfen. (Beschreibung Verlag)

Zugegeben, das Museen Abendkleider sammeln war mir neu, genau wie das FIT "Fashion Institute of Technology". Wobei macht Sinn, schließlich ändert sich fast täglich die Mode. Neue Labels kommen, alte verschwinden, der Fashion Markt ist immer im Wandel und den Überblick behalten, keine leichte Aufgabe.

Die Autorinnen Valerie Steele (FIT Direktorin und Chefkuratorin) & Suzy Menkes (DIE Modekritikerin schlechthin) haben da ganze Arbeit geleistet!

Anhand von 500 Kleidungsstücken (die FIT Sammlung umfasst 50.000 Teile) präsentieren sie Mode von circa 1880 bis aktuell.

Sie sind alle dabei: die rebellische Vivienne Westwood, der legendärer Jean Paul Gaultier bis zur Ikone Coco Chanel. Die vorgestellten Kleider, eines schöner als das andere. Nicht zu vergessen, der Trenchcoat schlechthin „Burberry“! Atemberaubend.

Meine Favoritin ist unbekannt, dennoch sehr elegant: Augusta Bernard „Evening dress: Black silk crépe“.


Fazit?

Eine Augenweide! Ein passendes Geschenk für Modebegeisterte, weniger für Träger von Jogginghosen. (auch wenn die gerade immer noch angesagt sind)


Fashion Designers A-Z”, ist erschienen im „Taschen Verlag“. Hardcover, 648 Seiten, Preis: 60 €